Autor: Vivian-Pascal B.

Bordeaux? Porto! – RBL vs. FCP (3:2)

Dienstag, 20:45 Uhr, Fluchtlicht in unserer Schüssel und die Champions League Hymne erklingt. Was zunächst wie ein Traum klingt, ist in Leipzig mittlerweile Realität geworden. Mitten im Herzen unserer Stadt wird auf höchsten europäischen Niveau Fußball gespielt, und große Teile Europas blicken auf die Heldenstadt.

Damit diese ganze Atmosphäre um Europapokalnächte auch weiterhin in Leipzig an jeder Ecke zu spüren ist, sollte nun bestenfalls der erste Dreier in der Champions  League eingefahren werden. Vom Prinzip her ganz einfach, denn für das Ziel „Überwintern“ in der Königsklasse sollten möglichst zu Hause die nötigen Punkte gesammelt werden, wie unser Chefcoach Hasenhüttl feststellt und damit den Fokus klar auf einen Heimdreier legt. Wäre da nur nicht der FC Porto, eine Mannschaft, die zu den Topteams in Europa zählt und aktuell auch die portugiesische Premium-Liga anführt. Zur Begrüßung unserer Gäste erklingt die Hymne vom FC Porto. Weiterlesen

Farbenfrohe Gastgeber – RBL vs. B04 (1:0)

Mittlerweile sind 27 Spieltage in der Beletage des deutschen Fußballs für unseren RBL absolviert. Und wer hätte vor der Saison gedacht, dass es für RB Leipzig im April 2017 noch um nichts Geringeres als um die Teilnahme an der UEFA Champions-League geht? Doch bevor die ersten europäischen Reisen in die größten Stadien Europas geplant werden können, muss die Englische Woche mit dem dritten Dreier in Folge gegen Leverkusen abgeschlossen werden.

Mein Fußballerlebnis beginnt schon vor den Stadiontoren. Nette Menschen von der Grenze zu den Niederlanden haben sich in Leipzig eingefunden, um sich nicht nur die Sehenswürdigkeiten der schönsten Stadt der Welt anzusehen, sondern einem Fußballspiel unserer Roten Bullen beizuwohnen. Nach einem kurzen Plausch vor unserem zweiten Wohnzimmer wurde noch schnell der Bus der Roten Bullen vor dem Stadion in Empfang genommen. Dann ging es hinein.

Ein sehr schweres Heimspiel wird es werden, darüber waren sich alle einig. Deshalb war die Unterstützung von außen mehr denn je gefragt. Prächtige Kulisse vor ausverkauftem Haus, zum 10. Mal in dieser Saison. Unter den 42.558 Zuschauern gesellte sich schon zum bereits zweiten Mal der Bundestrainer Jogi Löw höchstpersönlich, der wahrscheinlich neben Timo Werner auch auf Willi Orban und Dauerbrenner Diego Demme ein Auge geworfen hat. Taurin gegen Aspirin oder Heldenstadt gegen Farbenstadt. Auf die Farbbeutelattacke vom Hinspiel in Leverkusen ließen sich die organisierten Fans im B-Block eine kreative Choreographie einfallen. Bei Einlauf der Mannschaften wurde der gesamte B-Block in ein Farbenmeer eingetaucht – für eine bunte Kurve in der Heldenstadt. Weiterlesen

© 2018 Knautbullen

Theme von Anders NorénHoch ↑